Auf Deutsch

Schlachtschiff Scharnhorst

3 Oktober 1936: Stapellauf; 18 Februar 1940: Unternehmen Nordmark; 6 April 1940: Unternehmen Weserübung (Norwegen); 4 Juni 1940 Unternehmen Juno (Narvik); 22 Januar 1941: Unternehmen Berlin (Dänemarkstraße); 11 Februar 1942: Unternehmen Cerebus (Ärmelkanal); 6 September 1943: Unternehmen Sizilien (Nordkap Norwegen); 26 Dezember 1943: Unternehmen Ostfront/Untergang der Scharnhorst (HMS Duke of York), drei Leichten und ein Schweren Kreuzer, acht Zerstörern), 72° 16′ N, 28° 41′ O — 1932 Tote, 36 Überlebt.

Kampfgruppenbefehlshaber: Konteradmiral Erich Bey
Kommandant des Schlachtschiffs: Kapitän zur See Kapitän Fritz Hintze

Schlachtschiff Scharnhorst

Eiserne Kreuz 2. Klasse

Unterschrift: Admiral Otto Schniewind

Flotten-Kriegsabzeichen

Unterschrift: Kapitän zur See Kurt Caesar Hoffmann

Ich erfüllendie schmerzliche Pflicht

Unterschrift: Kapitän zur See Maximilian Glaser

Vermisst

Für Führer, Volk und Vaterland

 

 

 

Schlachtschiff Scharnhorst2013-01-20T12:51:43-06:00

Schlachtschiff Bismarck

14 Mai 1939: Stapellauf; 5 Mai 1941: Hitler besuchte; 19 Mai 1941: aus Gotenhafen; 20 Mai 1941: Passieren des Kattegats; 21 May 1941: Dänemarkstraße; 24 Mai 1941: Gefecht in der Dänemarkstraße (HMS Hood & HMS Prince of Wales); 27 Mai 1941, 10h 40, (300 sm w. Quessant) Untergang der Bismark (HMS King George V, HMS Rodney, zwei schweren Kreuzer & vielen Zerstörer) — 1977 Tote, 115 Überlebt.

Unternehmen Rheinübung: der letzte Versuch der deutschen Kriegsmarine, den Handelskrieg mit schweren Überwassereinheiten zu führen.
Flottenchef: Admiral Johann Günther Lütjens
Kommandant des Schlachtschiffs: Kapitän zur See Ernst Lindemann

Hitler besucht Schlachtschiff Bismarck

 

9 Mai 1941 Brief von Matrosengefreite Hans Stiller

“Am 5./5.41 der Führer besucht hat.  Ich habe, nur einen halben Schritt vom Führer gestanden und, durfte, ihm aus dem Mantel helfen.  Ich habe sogar ein Bild mit Unterschreib von Ihm bekommen.”

9 Mai 1941 Brief von Matrosengefreite Hans Stiller, Seite 2

“Welch einen gewaltigen Eindruck der Führer auf einen macht, wenn Er so nahe vor einem steht kann ich Euch garnicht beschreiben.  Ich werde jedenfalls den Tag nie vergessen.”

15 Mai 1941 Brief von Matrosengefreite Hans Stiller

 

15 Mai 1941 Brief von Matrosengefreite Hans Stiller, Seite 2

Nicht zustellbar, zurück an Absender

In heldenmütigem Kampf

Unterschrift: Kapitän zur See Siegfried Sorge

Heldentod für unser Vaterland

Hans Carl Stiller…Fleischer…geboren 24 März 1921, Hamburg…Vater — Augustinus Stiller…Mutter — Louisa Martha geborene Naefken

Schlachtschiff Bismarck2013-01-21T14:42:11-06:00

Einsatzkommando 3 – Brief, 25 April 1942

Von SS-Oberscharführer Rudolf Pekaus an SS-Sturmbannführer Erich Born, Düsseldorf

Einsatzkommando 3: SS-Standartenführer Karl Jäger

133.346 Opfer

Einsatzkommando 3

23. April 1942 — Riga, Lettland…“endlich von den feindlichen Elementen [Jüden] gesäubert ist.”

Einsatzkommando 3

SS-Feldpost…Feldpostnummer 15641 = Einsatzkommando 3

Einsatzkommando 3 – Brief, 25 April 19422013-01-21T14:48:46-06:00

Einsatzkommando 3 – Brief, 16 Januar 1942

Von SS-Oberscharführer Rudolf Pekaus an Herrn Eduard Traupner, Friedrichshafen/Bodensee

Einsatzkommando 3: SS-Standartenführer Karl Jäger

133.346 Opfer

Einsatzkommando 3

15. Januar 1942 — Riga, Lettland…“der Rigauer Bezirk gesäubert ist…Unsere Vorgänger ganze Arbeit gleistet haben”

Einsatzkommando 3

SS-Feldpost…Feldpostnummer 15641 = Einsatzkommando 3

Einsatzkommando 3 – Brief, 16 Januar 19422013-01-21T14:45:21-06:00

Einsatzkommando 3 – Brief, 17 Oktober 1941

Von SS-Oberscharführer Rudolf Pekaus an Herrn Eduard Traupner, Friedrichshafen/Bodensee

Einsatzkommando 3: SS-Standartenführer Karl Jäger

133.346 Opfer

Einsatzkommando 3

16. Oktober 1941 — Dünaburg, Lettland…Auswahlstelle der Einheimischer…5000 im Ghetto…Letten Wachmannschaft

Einsatzkommando 3

28 Mann (d.h. Teilkommando)…2 Kompanien einer Sicherheitsbrigade

SS-Feldpost…Feldpostnummer 15641 = Einsatzkommando 3

Karl Jäger, Commander Einsatzkommando 3

Karl Jäger

Einsatzkommando 3 – Brief, 17 Oktober 19412013-01-17T14:11:26-06:00

Vorschlag Verleihung Eisernen Kreuzes 1. Klass (3. seite)

Vorschlag Verleihung Eisernen Kreuzes 1. Klass (3. seite)

XV. Kosaken-Kavallerie-Korps, 27. März 1945, Unterschrift: Generalleutnant Hellmuth von Pannwitz (Eichenlaubträger)

Vorschlag Verleihung Eisernen Kreuzes 1. Klass (3. seite)2013-01-13T16:03:31-06:00

Vorschlag Verleihung Eisernen Kreuzes 1. Klass (2. seite)

Vorschlag Verleihung Eisernen Kreuzes 1. Klass (2. seite)

Kubankosaken-Regiment 4, 1. Kosaken-Kavallerie-Division, XV. Kosaken-Kavallerie-Korps, Unterschrift: Oberstleutnant von Klein, Paraphiert: “B” Oberst Hans-Gert von Baath (Division-Führer) (Deutches Kreuz in Gold).

Vorschlag Verleihung Eisernen Kreuzes 1. Klass (2. seite)2013-01-13T16:02:07-06:00

Vorschlag Verleihung Eisernen Kreuzes 1. Klass (1. seite)

Vorschlag Verliehung Eisernen Kreuzes 1. Klass

Vorschlag Verleihung Eisernen Kreuzes 1. Klass (1. seite)

Kubankosaken-Reiter-Regiment 4, 1. Kosaken-Kavallerie-Division, XV. Kosacken-Kavallerie-Korps, 4. Februar 1945, Unterschrift: Oberstleutnant von Klein

Vorschlag Verleihung Eisernen Kreuzes 1. Klass (1. seite)2013-01-13T16:05:14-06:00

Vorläufige Besitzurkunde Eiserne Kreuz 1. Klasse

XXXXI Panzerkorps, 30. April 1945, Unterschrift: Generalleutnant Rudolf Holste (Ritterkreuz mit Eichenlaub), Panzer Jagd Verband GJF (Generalinspekteur für den Führernachwuchs des Heeres)

Vorläufige Besitzurkunde Eiserne Kreuz 1. Klasse2013-01-13T16:07:49-06:00
Go to Top